Rapperswil-Jona

Rapperswiler Jungtalent macht bei TV-Talentshow mit

Für die Burgerau-Talentschülerin Leah Lebenda geht ein Traum in Erfüllung: Sie schaffte es mit ihrer Stimme in die Musikshow The Voice Kids. Am Sonntagabend um 20.15 Uhr wird die Zwölfjährige auf SAT.1 zu sehen sein.

Das Rapperswiler Musiktalent Leah Lebenda hat es in die deutsche Castingshow The Voice Kids geschafft. Am Sonntagabend gilt es für die 12-Jährige ernst.

Das Rapperswiler Musiktalent Leah Lebenda hat es in die deutsche Castingshow The Voice Kids geschafft. Am Sonntagabend gilt es für die 12-Jährige ernst. Bild: Patrick Gutenberg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Während für das Rapperswiler Gesangstalent Leah Lebenda die grösste Aufregung bereits vorbei ist, schwelgt ihr Umfeld in ungeduldiger Erwartung: Am Sonntag wird der Auftritt der Zwölfjährigen in der Talentshow The Voice Kids im deutschen Privatsender SAT. 1 ausgestrahlt. Verwandte, Bekannte und Freunde werden vor dem Fernseher mitfiebern. Ihr Auftritt bei The Voice Kids habe sich auch im gesamten Schulhaus Burgerau herumgesprochen, sagt Leah. Sie selber wird sich die Sendung zu Hause mit ihrer Familie, den Grosseltern, Gotte und Götti anschauen. Nervös ist sie nicht mehr. Das sei sie beim Vorsingen gewesen.

Um es überhaupt in die Show zu schaffen, musste sie seit dem Sommer bereits einige Ausscheidungen bestreiten. Dafür reiste sie dreimal für mehrere Tage nach Deutschland. Sie wurde interviewt, gefilmt und fotografiert und übte mit einem Stimmtrainer. «Es war eine tolle Erfahrung», sagt die Zwölfjährige. Sie habe nun eine ungefähre Vorstellung davon, wie sich Prominente fühlen.

Lang gehegter Traum

Mit dem Mitwirken bei The Voice Kids erfüllt sich für Leah ein Traum. Schon als kleines Mädchen habe sie die Musikshow geschaut und sich gewünscht, einmal darin aufzutreten. Mutter Fabienne Lebenda zeigte sich zunächst skeptisch gegenüber dem Vorhaben, gab dann aber nach. «Ich wusste, wie viel Leah die Teilnahme bedeutet und wollte ihr nicht im Weg stehen». Fabienne Lebenda begleitet ihre Tochter auf allen Reisen; das muss sie auch, das wird von Machern der Sendung verlangt. Organisation und Betreuung seien vorbildlich, lobt sie. So intensive Tage mit fremden Menschen prägen. «Leah hat in dieser Zeit einen richtigen Sprung gemacht», sagt ihre Mutter. Sie sei psychisch und körperlich gereift.

«Stimme mit Charakter»

Auch Leahs Singlehrerin Devi Reith findet, dass Leah einen grossen Entwicklungsschritt gemacht hat. Das intensive Training und die vielen Vorbilder zeigen Wirkung. Reith freut sich mit ihr, dass sie an der Show teilnehmen kann. Leah habe eine tolle Stimme mit eigenem Charakter.

Die Schülerin nimmt bereits seit ihrem neunten Lebensjahr bei Reith Gesangsunterricht. Mittlerweile ist sie an der Oberstufe Burgerau und besucht die Talentförderung, wo sie sich fünf Lektionen pro Woche ihrer Begabung widmen kann. Für Schulleiter Urs Fell ist es eine grosse Freude, dass eine Talentschülerin ihr Können öffentlich präsentieren kann. Er würde es schätzen, wenn noch viele Talente wie Leah gefördert werden könnten. Ein längerer Musikunterricht bis zum Übertritt in die Oberstufe ist Voraussetzung.

Leah genoss zuvor neben den Gesangsstunden Djembeunterricht und Gitarrenunterricht. Seit sie die Talentförderung besucht, erhält sie zudem Klavierstunden. Sie gab innerhalb der Musikschule schon viele Konzerte. Einige sind bereits wieder in Planung.

Am 24. Februar ist Leah Lebenda an einem Benfizkonzert im Katholischen Kirchgemeindehaus in Jona, und am 8. April und 13. Mai im Zak zu sehen. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 16.02.2017, 14:43 Uhr

Schule Rapperswil-Jona: Talentförderung an der Oberstufe Burgerau

Die Schule Rapperswil-Jona bietet spezielle Talentförderung in den Bereichen Ballett, Gestaltung, Musik und Sport an. Im Talentbereich Sport wird in jahrgangsreinen, typengemischten Sportklassen unterrichtet. Die fachliche Aufsicht für die Talentförderung Ballett liegt bei der Ballettschule Lambert Rapperswil, im Bereich Gestaltung wird mit der Kunstschule Wetzikon zusammengearbeitet. Für die Talentförderung Musik liegt die fachliche Aufsicht bei der Musikschule Rapperswil-Jona. Für eine Zulassung werden Eignungsabklärungen durchgeführt. Ein spezieller Informationsanlass jeweils im November gibt Auskunft über die verschiedenen Möglichkeiten. (dst)

Artikel zum Thema

Fototermin mit Pestalozzi

Rapperswil-Jona Schüler der Oberstufe Burgerau haben einen Wettbewerb von Migros-Kulturprozent gewonnen. Auf dem ersten Platz landete das Projekt «Pausenplatzgestaltung», das von der Leitidee des Pädagogen Pestalozzi inspiriert ist. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Jetzt abonnieren!

Abonnieren und profitieren!

Jetzt abonnieren und profitieren!

Kommentare

Blogs

Weltall «Ich bin überzeugt, es gibt Leben auf einem fernen Planeten»

Wanderung am Obersee Im Zigerland ­– ein Gefühl fast wie in Kanada

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.