Rapperswil

Musikalische Geburtstagsfeier der Caecilia-Musikgesellschaft

Die Caecilia-Musikgesellschaft feierte ihren 280. Geburtstag mit einem Konzert unter der Leitung von Frank Mehlfeld.

Die grafisch gestaltete weisse Friedenstaube am Eingang der Stadtkirche weist den Weg zum «Dona Nobis Pacem» des Cäcilienchors.

Die grafisch gestaltete weisse Friedenstaube am Eingang der Stadtkirche weist den Weg zum «Dona Nobis Pacem» des Cäcilienchors. Bild: André Springer

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Vor 280 Jahren wurde die Caecilia-Musikgesellschaft gegründet. Ein solch hoher Geburtstag muss gebührend gefeiert werden, sagten sich Dirigent Frank Mehlfeld, Orchester und Chor und bereiteten seit Januar ein grosses Jubiläumskonzert vor: Johann Christian Bachs Sinfonie in D-Dur op. 3 Nr. 1 und Joseph Haydns «Missa in Angustiis», auch Nelsonmesse genannt.

Den Anfang machte, anders als im Programm angekündigt, Bachs dreisätzige Sinfonie, ein der Vorklassik angehörendes Instrumentalwerk im sogenannt galanten Stil, das heisst leicht verständliche, natürliche und einnehmende Musik. Und das erreichte das Orchester durchaus: Es nahm das Publikum für sich ein. Doch neben Haydns sakraler Musik, der «Missa in Angustiis», hatte Bachs kurze, heitere Sinfonie einen schweren Stand. Schon der d-Moll-Dreiklang, mit dem das Kyrie höchst imposant beginnt, zog die Zuhörerinnen und Zuhörer in seinen Bann.

Die 1798 uraufgeführte «Messe in der Bedrängnis» – so genannt, weil sie während der Zeit der Napoleonischen Kriege entstanden ist – ist wohl Haydns populärste Messe. Bereits der erste ihrer sechs Teile weist eine ganze Bandbreite an Klängen auf: feierliche, liebliche, melancholische, aber auch jubelnde. Besonders eindrücklich war die machtvolle Anrufung Gottes (griechisch «Kyrie» für «Herr») durch den Chor im Wechsel mit den klar und kraftvoll gesungenen Modulationen der Sopranistin Sybille Diethelm. Überhaupt gelang es dem ausgewogenen Solistenquartett – Sybille Diethelm, Geneviève Tschumi (Alt), Martin Mairinger (Tenor) und Hubert M. Saladin (Bass) – und dem etwas sopranlastigen Chor vorzüglich, den sakralen Inhalt der Musik herüberzubringen.

Eine Zugabe gefordert

So liess im Gloria die Anrufung Gottes, die Sünden der Welt hinwegzunehmen, bestimmt niemand kalt: Saladin trug ein bewegendes Solo vor, das von den Violinen – unter der Führung der Konzertmeisterin Kristina Brita Honegger – umrankt wurde, dazwischen die Seufzer der Sopranistin und darunter der Pulsschlag der Bässe und das einstimmige Miserere des Chors. Gut, dass dessen Jubelgesang im darauffolgenden Teil die Zuversicht wieder neu aufleben liess. Das Credo beziehungsweise das Glaubensbekenntnis sang der Chor wie eine Art Sprechgesang, und es war trotz der schwierigen Akustik in der grossen Stadtkirche auch recht gut zu verstehen.

Höhepunkt des Credo aber war das berührende Solo der Sopranistin, die die Menschwerdung Gottes besang: lieblich wie die besungene Maria. Es folgte der Lobgesang des Benedictus mit seinen getragenen Klängen und zum Schluss das wunderschöne Agnus Dei, in dem noch einmal alle Solisten zum Zuge kamen, bevor der Chor im «Dona nobis pacem» um den Frieden bat.

Das Publikum in der gut besetzten Kirche war beeindruckt und dankte es der Caecilia-Musikgesellschaft mit einer Standing Ovation, sodass der Chor – verstärkt durch Solistinnen und Solisten – das Schlussgebet ein zweites Mal vortrug.

(Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 18.06.2017, 18:11 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Jetzt abonnieren!

Abonnieren und profitieren!

Jetzt abonnieren und profitieren!

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.