Rapperswil-Jona

Droht Max Shoes das Ende?

Die Filiale von Max Shoes in Rapperswil soll weitervermietet werden. Schweizweit ging bereits die Hälfte der Läden zu.

Die Filiale von Max Shoes in Rapperswil soll geschlossen werden.

Die Filiale von Max Shoes in Rapperswil soll geschlossen werden. Bild: Ramona Kriese

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Max Shoes steht für maximalen Style.» Davon ist der Schuhkonzern überzeugt. Doch Max Shoes strahlt derzeit wenig Glamour aus. Die Zeichen stehen schweizweit auf Abbau.

Das Unternehmen, das gemeinsam mit Vögele Shoes und dem Schuh-Discounter Bingo zur Karl Vögele AG in Uznach gehört, will seine Filiale in Rapperswil-Jona schliessen und das Lokal weitervermieten. Eine Sprecherin der Karl Vögele AG bestätigt die Pläne gegenüber der Zürichsee-Zeitung: «Wir haben in der Tat die Absicht, uns in Rapperswil-Jona auf einen Standort zu konzentrieren, daher prüfen wir im Moment auch eine mögliche Weitervermietung unseres Ladenlokals.»

Die Sprecherin schiebt nach: «Unsere Kundschaft von Rapperswil-Jona, sowie aus der gesamten Region können wir aber beruhigen, denn es wird weiterhin einen Standort in Rapperswil-Jona geben, an dem ebenfalls die Max Shoes Kollektion erhältlich sein wird.»

Eine Aussage die aufhorchen lässt. Werden die eigenständige Marke aufgegeben, die Stores geschlossen und die Produkte in die Vögele Shoes-Filialen integriert? Alles deutet darauf hin: Von den 15 Max Shoes-Filialen in der Schweiz und Österreich (Stand 2015) sind innert kurzer Zeit gerade einmal 6 übrig geblieben, die restlichen wurden ebenso still und heimlich geschlossen. Fällt auch der Standort Rapperswil weg, sind es noch fünf.

Diese Entwicklung von Marke und Filialnetz will man am Konzernsitz in Uznach nicht kommentieren: «Dazu können wir zurzeit leider keine Auskunft geben», teilt die Medienstelle kurz und bündig mit. (zsz.ch)

Erstellt: 20.04.2017, 19:10 Uhr

Artikel zum Thema

«Expansion nicht um jeden Preis»

Regionalwirtschaft Das Echo aus Kundenkreisen auf das neue Ladenkonzept bei Vögele Shoes sei sehr positiv, sagt Adrian Grossholz. Der Chef der Schuhhandelskette aus Uznach sieht in der Filialdichte einen Wettbewerbsvorteil für sein Unternehmen. Mehr...

Karl Vögele AG

Die Karl Vögele AG ist ein in dritter Generation geführtes Familienunternehmen in Uznach, zu dem auch der Schuh-Detailhändler Vögele Shoes gehört. An der Spitze der Karl Vögele AG – nicht zu verwechseln mit dem Modehändler Charles Vögele Holding AG, der nun in italienischen Händen ist – stehen Adrian Grossholz als CEO und Max Manuel Vögele, Enkel von Karl Vögele, als Verwaltungsratspräsident. Seine Wurzeln hat das Unternehmen in der 1922 von Karl Vögele in Uznach eröffneten Schuhmacherei. Schweizweit zählt Vögele Shoes mit Max-Shoes- und Bingo-Shoe-Discount-Shops rund 260 Filialen.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.