Meilen

Förster bereiten sich auf einen schweisstreibenden Wettkampf vor

Am Wochenende sind muskelbepackte Männer auf dem Pfannenstiel in Scharen in Aktion zu sehen. Ihre Sportgeräte sind Äxte und Motorsägen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Besten Ausblick auf einen Teil des Wettkampfgeländes bietet an diesem sonnigen Vormittag die Terrasse des in diesen Tagen aufgestellten Holzhäuschens in unmittelbare Nähe der Pferdesportanlage Pfannenstiel. Im Innern wird es ab Freitag bis Sonntag zur Weinstube, in der am 9. Internationalen Holzerwettkampf der eine oder andere gute Tropfen ausgeschenkt wird.

Unten, wo sonst Pferde über den Parcours reiten, laufen die Vorbereitungen auf die sportlichen Vorführungen starker Männer auf Hochtouren. Ein 15 Meter hoher Baum wird gehisst, an dem die unerschrockenen Athleten hinaufklettern müssen. Sie sind selbstredend gesichert, wie auch Schnittschutzhosen, Augen- und Gehörschutz beim Powersägen obligatorisch sind. In drei Disziplinen muss ein 30 Zentimeter dicker Rugel von beiden Seiten durchtrennt werden, möglichst schnell muss auch eine Scheibe von einem 40 Zentimeter dicken Rugel abschnitten werden und bei den «20 fliegenden Scheiben» wird diese Zahl von einem 18 Zentimeter dicken Rugel abgesägt.

Spektakel für das Publikum

Durch die Wucht der Motorsäge werden die abgetrennten Holzstücke ein paar Meter durch die Luft geschleudert. Eurojack heisst der Wettbewerb mit diesen vier Prüfungen. 46 Teilnehmer haben sich für den Königswettkampf eingeschrieben. Die Hälfte davon qualifiziert sich für den Final am Sonntag.

Noch sind die Fahnen der teilnehmenden Nationen nicht gehisst, vertreten sind die Schweiz, Tschechien, Liechtenstein, Österreich, Deutschland und Frankreich. Das Spektakel erfreut sich grosser Beliebtheit. «Wir erwarten wie schon in früheren Jahren bis zu rund 12 000 Zuschauer», sagt Res Guggisberg, OK-Chef des Gastgebers, des Vereins Holzerwettkampf Pfannenstiel (mit einem Biber als Maskottchen).

Guggisberg ist als kantonaler Kreisforstmeister für die Wälder auf dem Pfannenstiel, der Stadt Zürich und dem Glattal Süd zuständig. «Am Start werden Forstwarte, Förster, Waldarbeiter und Bauern mit absolvierten Holzerkursen sein», sagt er. Rund 300 Teilnehmer sind im Einsatz, darunter auch einige Försterinnen. «Die Premiere war 1993», erinnert er sich. Am Turnus von drei Jahren habe man seither festgehalten. Einen Anlass solcher Grössenordnung könne man nicht alle Tage auf die Beine stellen.

Strenge Reglemente

Weiter oben auf dem insgesamt drei Hektaren grossen Sportgelände absolviert ein Wettkämpfer einen Probelauf in der Disziplin «Forwarder», in der Fachsprache «Tragrückeschlepper» genannt. Die Prüfung verlangt viel Geschicklichkeit. Der Forwader ist ein Fahrzeug, das einem grossen Traktor mit Kran ähnelt.

Spiess manövriert das Gefährt auf einer 75 Meter langen, mit Holzschnitzeln präparierten Piste. Erst muss er mit dem Kran 20 Trämel auf- und möglichst bündig wieder abladen. Das zweite Hindernis ist ein Wasserkübel, der mit dem Kran auf das Fahrzeug zu heben und dann auf einen Pfosten abzustellen ist. Schliesslich gilt es, auch noch zwei fünf Meter lange Fichtenstangen durch einen Ring befördern.

Für die Konzentrationsübung braucht er rund eine Viertelstunde. Die Regeln sind streng: Jedes Anschlagen mit Kran oder Greifer am Fahrzeug oder am Ring gibt Punktabzug, auch das Verschütten des Wassers wird von den Schiedsrichtern rigoros bestraft.

Fest mit Schlagerstars

Der Anlass steht unter dem Patronat des Schweizerischen Forstpersonalverbandes, auch Ehrengäste des internationalen Holzerverbandes werden ihre Aufwartung machen. Die Bestklassierten bedienen sich am Gabentempel. Zu gewinnen gibt es im Berufsleben eines Försters nützliche Naturalien. Nicht nur der Gabentempel, auch die Festwirtschaft und die musikalische Abendunterhaltung lassen den Vergleich mit einem Schwingfest zu. Eine Premiere ist die Schlagernacht am Freitagabend. Die Headliner im Festzelt sind Monique und Leonard.

Wenn Holzhacken zur Sportart wird

Die Schweizer Meisterschaft der STIHL TIMBERSPORTS SERIES 2012. Quelle: Youtube.com (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 17.05.2017, 16:21 Uhr

9. Internationaler Holzerwettbewerb

Freitag, 19. Mai. 12.45 Uhr: Start Berufswettkämpfe der Kantone Zürich und Thurgau. 18.30 Uhr: Türöffnung Schlagerabend. 20 Uhr: Schlagerabend mit u. a. Monique und Leonard.
Samstag, 20. Mai. 9 Uhr: Forwarderwettkampf, Schweizer Meisterschaft. 10 Uhr: Pferderücken, Wettkampf für Freiberger und Haflinger. 14.30 Uhr: Eurojack, Qualifikation. 17.30 Uhr: Beginn offizieller Teil. 19 Uhr: Festwirtschaft mit Unterhaltung.
Sonntag, 21. Mai. 8.30 Uhr: Eröffnung Festwirtschaft. 10.30 Uhr: Pferderücken nach Försterart, Qualifikation. 11 Uhr: Eurojack, Final. 11.30 Uhr: Forwarderwettkampf, Final. 15.30 Uhr: Pferderücken nach Försterart, Final. 16.30 Uhr: Eurojack, Powersägen. 18 Uhr: Ausklang im Festzelt. (uz)

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Wanderung am Obersee Im Zigerland ­– ein Gefühl fast wie in Kanada

Reisen Wo Wind und Wasser das Sagen haben

Bonus-Angebote

Bonus-Angebote

Alle Bonus-Angebote im Überblick.