Hirzel / Horgen

Horgner Pfarrer feiert ersten Gottesdienst im Hirzel

Johannes Bardill leitet morgen den ersten Gottesdienst in seiner neuen Gemeinde Hirzel. Falls die Kirchgemeinden Horgen und Hirzel fusionieren, ist er in 14 Monaten aber wieder ein Horgner Pfarrer.

Pfarrer Johannes Bardill feiert am Sonntag seinen Antrittsgottesdienst im Hirzel.

Pfarrer Johannes Bardill feiert am Sonntag seinen Antrittsgottesdienst im Hirzel. Bild: Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Aufbruch und Reformation sind angesagt – nicht nur am Reformationssonntag, der in der reformierten Kirche einen grossen Stellenwert hat. Auch der ­Horgner Pfarrer Johannes Bardill ist aufgebrochen: Seit dem 1. November arbeitet er als Pfarrer im Hirzel, nachdem Pfarrer Ulrich Hossbach gekündigt und die Gemeinde verlassen hat.

Da die Kirchgemeinde Hirzel seit Ende 2015 nur noch knapp tausend Mitglieder zählt, hat sie keinen Anspruch mehr auf eine Pfarrstelle zu 100 Prozent. Der Kirchenrat hat Hirzel im Hinblick auf den Reformprozess Kirchgemeinde Plus und den laufenden Prozess für den Zusammenschluss der beiden Kirch­gemeinden Horgen und Hirzel eine Vertretungsstelle mit einem Pensum von 80 Prozent zugesprochen. Es freue ihn, dass der Horgner Pfarrer Johannes Bardill sich für den Wechsel entschieden habe, sagt Kirchen­pflege­präsident Paul Stämpfli. Morgen Sonntag feiert Johannes Bardill seinen Antrittsgottesdienst in der Gemeinde.

Bereits am 4. Dezember, also vier Wochen nach der Pfarr­installation von Johannes Bardill, werden die Kirchgemeinden in Horgen und im Hirzel über den Zusammenschluss der beiden Kirchgemeinden abstimmen. Behörden, Pfarrpersonen und Mitarbeitende engagieren sich für dieses Zukunftsprojekt, wie Stämpfli es nennt, und stünden überzeugt dahinter. Stämpfli betont aber: «Wir nehmen keinen Entscheid vorweg. Die Mitglieder haben in Bezug auf den Zusammenschluss das letzte Wort».

Zusammenarbeit von Hirzel und Horgen

Bardill sieht sich nicht als «Fusions­pfarrer». Er habe sich aus freien Stücken für den Hirzel entschieden, schätze es aber, den Wohnsitz in Horgen behalten zu können und nicht alle Zelte abbrechen zu müssen. Falls die Reformierten in den beiden Kirchgemeinden den Zusammenschluss befürworten, würde Johannes Bardill ab dem 1. Januar 2018 wieder zum Horgner Pfarrer. Er wäre aber weiterhin für das Gebiet Hirzel, welches zum Horgner Pfarrkreis 4 werden soll.

Pfarrer Johannes Bardill wünscht sich jedoch so oder so eine weitere enge Zusammenarbeit der Kirchgemeinden, wie sie jetzt schon gepflegt werde, wie er sagt. Er nennt etwa die gemeinsamen Gottesdienste mit Horgen, Oberrieden und Thalwil und die jährlich stattfindenden Vater-Kind-Tage. Der Konfirmandenunterricht wird schon seit dem Sommer gemeinsam mit Horgen geführt, und die Hirzler Gruppe wird von fünf Jugendlichen aus Horgen besucht.

Bereits hat er ein Reiseprojekt in die Westukraine im Hinterkopf. Ob strukturell Hirzel oder Horgen zugehörig, möchte Bardill, «dass ein Teil meiner Arbeitsenergie übergemeindlichen Projekten zugute kommt». Er nennt etwa die kantonale Konfnacht, die erwähnte Reise und das bezirksweite Pfingstfest. Auch in diesen Gefässen will der Pfarrer das Wort Gottes verkünden und zeitgemäss in die Welt tragen, wie er sagt. (Zürichsee-Zeitung)

Erstellt: 04.11.2016, 16:48 Uhr

Antrittsgottesdienst

Pfarrer Johannes Bardill leitet den Festgottesdienst von morgen Sonntag mit Abendmahl, der um 10 Uhr beginnt. Die beiden Pfarrer Thomas Villwock aus Schönenberg und Werner Wagner aus Hütten unterstützen ihn.

Der Projektchor unter der Leitung von Barbara Grimm und Elli Bernhard an der Orgel werden den Gottesdienst musikalisch bereichern.
Anschliessend an den Gottesdienst ist die Gemeinde zu Imbiss, Umtrunk und Besichtigung in die noch leer stehende Pfarrwohnung eingeladen. Ab Januar 2017 ist die Wohnung vermietet, da Johannes Bardill vorläufig in Horgen wohnen bleibt. (vs)

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Jetzt abonnieren!

Abonnieren und profitieren!

Jetzt abonnieren und profitieren!

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben