Wädenswil

Preis für ZHAW-Studentin

Sonia De Andrade, Chemiestudentin an der ZHAW in Wädenswil, erhält den Max-Lüthi-Preis 2017.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Wädenswiler Chemiestudentin Sonia De Andrade aus Frauenfeld hat sich in ihrer Bachelorarbeit erfolgreich mit der Weiterentwicklung von druckbaren Biomaterialien auseinandergesetzt.

Für ihre Studie erhält sie den Max-Lüthi-Preis 2017, eine Auszeichnung, die von der Schweizerischen Chemischen Gesellschaft SCS (Swiss Chemical Society) vergeben wird und mit 1000 Franken dotiert ist. Das 3-D-Bioprinting ist ein Forschungsbereich, der die Herstellung biologischer Gewebe revolutioniert und Anwendung in der regenerativen und personalisierten Medizin sowie in der Medikamenten- und Substanztestung findet.

Im Fokus steht die Entwicklung druckbarer Biomaterialien, sogenannter Bioinks. Diese sind entscheidend für eine erfolgreiche Gewebeproduktion. Dank der prämierten Bachelorarbeit seien entscheidende Fortschritte in der Bioink-Entwicklung realisiert worden.

Die Arbeit von Sonia De Andrade entstand unter Anleitung von Markus Rimann am Institut für Chemie und Biotechnologie der ZHAW in Wädenswil. (red)

Erstellt: 11.01.2017, 16:55 Uhr

Sonia De Andrade. (Bild: zvg)

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Jetzt abonnieren!

Abonnieren und profitieren!

Jetzt abonnieren und profitieren!

Kommentare

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben