Dossier: Stadttunnel Rapperswil-Jona

Seit Jahren kursieren Pläne für einen Tunnel, der die Verkehrssituation auf dem Seedamm und in Rapperswil-Jona entlasten soll. Varianten gibt es viele - konkrete Resultate nicht.


News

Vielleicht heisst am Schluss die Lösung «kein Tunnel»

Das Verfahren des Kantons, die Tunnel-Varianten sauber zu prüfen, stösst auf Zustimmung. Die Parteien begrüssen die Streichung des «Tunnels Ost» . Sie verlangen jedoch parallel zum Tunnelbau verkehrsberuhigende Massnahmen. Offen bleibt die Frage, ob es überhaupt einen Tunnel braucht. Mehr...

Zwei Tunnelvarianten werden bis Ende Jahr auf Herz und Nieren geprüft

«Tunnel Mitte» oder «Tunnel Direkt»: Welche dieser beiden Varianten zur Abstimmung kommt, soll die sogenannte Zweckmässigkeitsbeurteilung zeigen. Bereits vom Tisch ist der «Tunnel Ost», der das Grünfelsareal tangiert hätte. Mehr...

Neuer Stadtrat muss über Mobility-Pricing entscheiden

Die Idee, Fahrten von Strassen- und ÖV-Nutzern je nach Zeit, Ort und Strecke abzurechnen, sorgte für Aufsehen. Auch Rapperswil-Jona interessiert sich für einen Test. Im Januar muss der Stadtrat einen Grundsatzentscheid fällen. Mehr...

Das jüngste Kapitel der Verkehrsentlastung

Drei unterirdische Kreisel sollen die Stadt vor dem Verkehrskollaps retten. Die Idee ist auch für den Bauchef fundiert. Aber: Thomas Furrer macht wenig Hoffnung, dass die Lösung umgesetzt werden könnte. Der Tunnel bleibt Favorit. Mehr...

Neue Tunnelvariante lanciert

Der Prozess für eine Mobilitätszukunft geht in eine nächste Runde: Neu steht eine «Direktvariante» zur Diskussion. Das bestätigt das Tiefbauamt des Kantons St. Gallen. Mehr...

Hintergrund

Der Stadttunnel und seine unendliche Geschichte

Ende Jahr wird klar sein, welche Varianten eines Stadttunnels tatsächlich machbar sind und mit welchen Kosten gerechnet werden muss. Dies ist ein weiterer Schritt im Jahrezehnte langen Ringen um die Stadt vom überbordenden Durchgangsverkehr zu entlasten. Mehr...

Zwei Dutzend Eigentümer müssten Kreisel in Jona weichen

Der Stadttunnel würde in seiner bevorzugten Variante Enteignungen mit sich bringen. Die Eigentümer der fünf Häuser an der Eichfeldstrasse sind beunruhigt. Besonders brisant: In drei Häusern leben 25 Stockwerkeigentümer. Mehr...





Vielleicht heisst am Schluss die Lösung «kein Tunnel»

Das Verfahren des Kantons, die Tunnel-Varianten sauber zu prüfen, stösst auf Zustimmung. Die Parteien begrüssen die Streichung des «Tunnels Ost» . Sie verlangen jedoch parallel zum Tunnelbau verkehrsberuhigende Massnahmen. Offen bleibt die Frage, ob es überhaupt einen Tunnel braucht. Mehr...

Zwei Tunnelvarianten werden bis Ende Jahr auf Herz und Nieren geprüft

«Tunnel Mitte» oder «Tunnel Direkt»: Welche dieser beiden Varianten zur Abstimmung kommt, soll die sogenannte Zweckmässigkeitsbeurteilung zeigen. Bereits vom Tisch ist der «Tunnel Ost», der das Grünfelsareal tangiert hätte. Mehr...

Neuer Stadtrat muss über Mobility-Pricing entscheiden

Die Idee, Fahrten von Strassen- und ÖV-Nutzern je nach Zeit, Ort und Strecke abzurechnen, sorgte für Aufsehen. Auch Rapperswil-Jona interessiert sich für einen Test. Im Januar muss der Stadtrat einen Grundsatzentscheid fällen. Mehr...

Das jüngste Kapitel der Verkehrsentlastung

Drei unterirdische Kreisel sollen die Stadt vor dem Verkehrskollaps retten. Die Idee ist auch für den Bauchef fundiert. Aber: Thomas Furrer macht wenig Hoffnung, dass die Lösung umgesetzt werden könnte. Der Tunnel bleibt Favorit. Mehr...

Neue Tunnelvariante lanciert

Der Prozess für eine Mobilitätszukunft geht in eine nächste Runde: Neu steht eine «Direktvariante» zur Diskussion. Das bestätigt das Tiefbauamt des Kantons St. Gallen. Mehr...

Stadttunnel für Kanton machbar

Der Kanton St. Gallen hat verschiedene Lösungen für einen Stadttunnel in Rapperswil-Jona geprüft. Die ersten Abklärungen zeigen, dass die Projekte machbar sind. Mehr...

Verein fordert verbindliche Antworten in der Tunneldebatte

Der Verein Verj – Verkehrsentlastung Rapperswil-Jona will sich für einen «Tunnel Mitte/S7» aus Strassen- und SBB-Bahntunnel einsetzen und fordert eine offene Kommunikation von dem Behörden. Der Kanton hat das Projekt derweil weiter geprüft und will Ende Monat informieren. Mehr...

Verein will mit «Tunnel Mitte» den Verkehr entlasten

Nachdem der Kanton St. Gallen das Projekt für einen langen Stadttunnel versenkt hat, geht nun der ­Verein für Verkehrsentlastung Rapperswil-Jona in die Offensive: Er fordert einen «Tunnel Mitte/S7», um auf diese Weise Stau und Chaos in der Rosenstadt einen Riegel zu schieben. Mehr...

Kanton versenkt Projekt für langen Stadttunnel

Die Variante «Stadttunnel lang» mit Ausfahrt in Hurden ist gescheitert. National bedeutende Flachmoore sowie Pfahlbauten verhindern Bauarbeiten in dieser Gegend. Geprüft wird nun ein Südportal beim Bahnhof Rapperswil. Mehr...

Verein fühlt sich ­ in der Tunneldebatte übergangen

Der Verein Verj – Verkehrsentlastung ­Rappers­wil-Jona fühlt sich vor den Kopf gestossen, dass er aus ­der Zeitung von der Option Lärmschutzwände statt Tunnel ­erfahren musste. Beim Kanton versteht man die Aufregung nicht. Mehr...

In zwei Monaten werden die Stadttunnels konkreter

Die Abklärungen rund um die beiden Stadttunnel-Varianten zur Verkehrsentlastung von Rapperswil-Jona ziehen sich in die Länge. Erste Ergebnisse werden nun erst im April erwartet. Mehr...

Der Verkehr auf dem Seedamm erreicht die Obergrenze

Mehr als 25 000 Autos fahren jeden Tag über den Seedamm von oder nach Rapperswil. Ein Experte sagt: Um die Stadt vor den Folgen des Verkehrs zu schützen, sei ein Tunnel unumgänglich. Mehr...

Neuer Anlauf für Rapperswiler Tunnel

Der Kanton St. Gallen schreibt eine Machbarkeitsstudie für eine Tunnellösung in Rapperswil-Jona aus. Erste Resultate sollen bis Anfang 2016 vorliegen. Mehr...

Der Stadttunnel und seine unendliche Geschichte

Ende Jahr wird klar sein, welche Varianten eines Stadttunnels tatsächlich machbar sind und mit welchen Kosten gerechnet werden muss. Dies ist ein weiterer Schritt im Jahrezehnte langen Ringen um die Stadt vom überbordenden Durchgangsverkehr zu entlasten. Mehr...

Zwei Dutzend Eigentümer müssten Kreisel in Jona weichen

Der Stadttunnel würde in seiner bevorzugten Variante Enteignungen mit sich bringen. Die Eigentümer der fünf Häuser an der Eichfeldstrasse sind beunruhigt. Besonders brisant: In drei Häusern leben 25 Stockwerkeigentümer. Mehr...

Stichworte

Autoren