Dossier: Stadtratswahlen Rapperswil-Jona

Die Bevölkerung von Rapperswil-Jona hat entschieden. Alles zum denkwürdigen Wahl-Krimi 2016 gibt es in diesem Dossier.


News

UGS will mit Kandidatin Kündig «totalen Rechtsrutsch» verhindern

Nicht ganz überraschend nimmt nach dem Rückzug von SP-Mann Eduard Hirschi die UGS die Zügel in die Hand: Die Partei will mit der Kandidatur von Silvia Kündig einen zweiten Sitz im Stadtrat erobern. Um so zu verhindern, dass die Stadt zu neoliberal und rechtskonservativ regiert wird. Mehr...

Den Parteien bleibt keine Zeit zum Durchatmen

Voraussichtlich am 12. Februar findet die Ersatzwahl für den Stadtratssitz von Martin Stöckling (FDP) statt, der zum Stadtpräsidenten gewählt wurde. Schon jetzt zeichnet sich ab: Es wird wieder zu einer Kampfwahl kommen. Mehr...

Zschokke will Ruhe ins Stadthaus bringen

Ein nebenamtliches Mitglied des Stadtrats war am Sonntag noch zu wählen. Geschafft hat es die grüne Landschaftsarchitektin Tanja Zschokke. SP-Mann Pablo Blöchlinger wurde abgewählt. Mehr...

Rapperswil-Jona wählt Erich Zoller ab

Rapperswil-Jona hat den amtierenden Stadtpräsidenten Erich Zoller abgewählt. Neuer Präsident wird Martin Stöckling (FDP). Zoller wiederum will nun Gemeindepräsident von Quarten (SG) werden. Mehr...

Stöckling (FDP) gewählt: «Will ein Stadtpräsident für alle sein»

Der neue Stadtpräsident von Rapperswil-Jona heisst Martin Stöckling (FDP). Er erhält 4989 Stimmen und distanziert Amtsinhaber Erich Zoller (1649 Stimmen) wie auch Peter Göldi (1408 Stimmen) klar. Mehr...

Interview

«Das Geissebei werde ich am meisten vermissen»

Die Tage als Stadtpräsident sind für Erich Zoller (CVP) gezählt. Nach gut fünf Jahren endet seine Amtszeit Ende Dezember. An seinen neuen Arbeitsort Quarten mitnehmen will er nur die schönen Erinnerungen – und ein Bild. Mehr...

«Die Bevölkerung wollte ein klares Ergebnis»

Wie bereits bei seiner Wahl in den Stadtrat von Ende September erzielt FDP-Kandidat Martin Stöckling ein Glanzresultat. Das sieht er als Verpflichtung. Mehr...

Hintergrund

Video

Tunnel, Kesb, Zubetonierung: Das sagen die fünf Kandidaten

Fünf Männer wollen in den Stadtrat von Rapperswil-Jona: Die ZSZ hat die Kandidaten vor laufender Kamera mit den Themen konfrontiert, die derzeit in der Stadt für Diskussionen sorgen. Mehr...

Neue alte Rollenverteilung

Anstatt zum zweiten Wahlgang anzutreten, konzentriert sich Bruno Hug wieder auf seine angestammte Rolle als Verleger und Journalist der «Obersee-Nachrichten». Medien­experten glauben, er habe an Glaubwürdigkeit eingebüsst. Mehr...

Vom Spagat zwischen Wohltätigkeit und Journalismus

Bruno Hug hilft nach eigener Aussage ­gerne Menschen in Not, auch Kesb-Betroffenen. Diese ­Zuwendungen unterliefen die journalistische Unabhängigkeit, ­kritisiert der ehemalige Presseratspräsident Roger Blum. Mehr...

Vier kandidieren für das Stadtpräsidium, acht für einen Sitz im Stadtrat

Definitiv gibt es eine Kampfwahl um das Präsidium: Stadtpräsident Erich Zoller (CVP) steigt gegen die drei Parteilosen Stefan Ritz, Bruno Hug und Felix Hof ins Rennen. Mehr...

Parteien befürchten eine Schlammschlacht

Stadtpräsident Zoller (CVP) steht im Gegenwind und muss sich einem Kandidatenkarussell stellen. Aufgrund einer schlechten Politik werde ihm nun die Rechnung serviert, finden die Ortsparteien. Mehr...

Meinung

Das Theater muss ein Ende haben

Mehr...

Ein klares Verdikt

Ein Kommentar von Redaktionsleiter Conradin Knabenhans. Mehr...

Unter Zoller bröckelt der Zement

Es ist fast wie bei Donald Trump: Vor anderthalb Jahren hätte kaum jemand geglaubt, dass Bruno Hug kandidieren und die Wahl womöglich sogar gewinnen könnte. Was ist in Rapperswil-Jona bloss passiert? Mehr...

Ein politisches Erdbeben

Ein zweiter Wahlgang muss es im Kampf um das Stadtpräsidium von Rapperswil-Jona richten. Der amtierende Erich Zoller steht mit dem Rücken zur Wand. Bruno Hug liegt überraschend deutlich vorne. Mehr...

Der Auftrag

Mehr...





UGS will mit Kandidatin Kündig «totalen Rechtsrutsch» verhindern

Nicht ganz überraschend nimmt nach dem Rückzug von SP-Mann Eduard Hirschi die UGS die Zügel in die Hand: Die Partei will mit der Kandidatur von Silvia Kündig einen zweiten Sitz im Stadtrat erobern. Um so zu verhindern, dass die Stadt zu neoliberal und rechtskonservativ regiert wird. Mehr...

Den Parteien bleibt keine Zeit zum Durchatmen

Voraussichtlich am 12. Februar findet die Ersatzwahl für den Stadtratssitz von Martin Stöckling (FDP) statt, der zum Stadtpräsidenten gewählt wurde. Schon jetzt zeichnet sich ab: Es wird wieder zu einer Kampfwahl kommen. Mehr...

Zschokke will Ruhe ins Stadthaus bringen

Ein nebenamtliches Mitglied des Stadtrats war am Sonntag noch zu wählen. Geschafft hat es die grüne Landschaftsarchitektin Tanja Zschokke. SP-Mann Pablo Blöchlinger wurde abgewählt. Mehr...

Rapperswil-Jona wählt Erich Zoller ab

Rapperswil-Jona hat den amtierenden Stadtpräsidenten Erich Zoller abgewählt. Neuer Präsident wird Martin Stöckling (FDP). Zoller wiederum will nun Gemeindepräsident von Quarten (SG) werden. Mehr...

Stöckling (FDP) gewählt: «Will ein Stadtpräsident für alle sein»

Der neue Stadtpräsident von Rapperswil-Jona heisst Martin Stöckling (FDP). Er erhält 4989 Stimmen und distanziert Amtsinhaber Erich Zoller (1649 Stimmen) wie auch Peter Göldi (1408 Stimmen) klar. Mehr...

Video

«Willkomme in Rapperseldwyla-Jona»

Die Band «Knuts Koffer» nimmt in einem Musikvideo die Wahlen um das Stadtpräsidium von Rapperswil-Jona auf die Schippe. Mehr...

Erst 20 Prozent haben gewählt

Für den zweiten Wahlgang um das Stadtpräsidium wird eine tiefere Stimmbeteiligung erwartet. Mehr...

Politische Debatte statt persönliche Machtkämpfe

An einem sehr gut besuchten Wahlpodium diskutierten die fünf Kandidaten des zweiten Wahlgangs die dringendsten Fragen der Stadt. Organisiert wurde die Debatte von der «Zürichsee-Zeitung» und der «Südostschweiz». Mehr...

Rahel Würmli kandidiert auch – jetzt wollen fünf das Präsidium

Der zweite Wahlgang für das Stadtpräsidium verspricht noch mehr Spannung. Jezt greifen auch die Grünen ein und sorgen damit für ein noch grösseres Kandidatenfeld. Mehr...

Ein Coup, mit dem fast alle gerechnet haben

Vier Kandidaten sind bisher sicher im Rennen um das Amt des Stadtpräsidiums von Rapperswil-Jona. Klar ist: Die Allianz zwischen CVP und FDP bröckelt. Mehr...

CVP stellt Peter Göldi auf – Zoller tritt ebenfalls an

Das Kandidatenkarussell ums Stadtpräsidium von Rapperswil-Jona dreht sich weiter: Nun steigt CVP-Schwergewicht Peter Göldi ins Rennen. Amtsinhaber Erich Zoller denkt aber nicht daran, sich zurückzuziehen. Mehr...

«Er ist jung und voll im Saft»

Mit fast 4000 Stimmen machte Bruno Hug im ersten Wahlgang ein glänzendes Resultat. Nun will der Verleger aber doch nicht Stadtpräsident werden. Der Rückzug sei keine Verhöhnung des Wählerwillens, sagt Hug. Mehr...

FDP-Stöckling tritt an – Hug und Hof machen Platz

Mit Martin Stöckling (FDP) meldet sich ein neuer Kandidat für das Stadtpräsidium von Rapperswil-Jona. Felix Hof und Bruno Hug ziehen zu seinen Gunsten zurück. Mehr...

Steuersenkung kommt an, Kommunikation nicht

Der Stadtrat will mit den Steuern runter. Das kommt gut an. Kritisiert wird, dass Stadtpräsident Erich Zoller (CVP) den Entscheid an der Expo verkündet hat und damit Wahlkampf betreibe. Mehr...

Hubert Zeis will Stadtpräsident werden

Er hatte es bereits angekündigt, nun kommt die Bestätigung: Hubert Zeis (parteilos) tritt als Kandidat für den 2. Wahlgang der Stadtpräsidiumswahlen an. Mehr...

Stefan Ritz tritt nicht mehr an

Er hatte im ersten Wahlgang ums Amt des Stadtpräsidenten von Rapperswil-Jona nur 557 Stimmen erhalten – Stefan Ritz (parteilos) tritt nun beim 2. Wahlgang nicht mehr an. Mehr...

Grüne bringen neue Namen fürs Stadtpräsidium

UGS und SP überlegen sich eine eigene Kandidatur fürs Stadtpräsidium. Namen wie Rahel Würmli, Silvia Kündig und Markus Linder kursieren. Mehr...

«Ich bin überrascht und enttäuscht»

Erich Zoller (CVP) erreichte im ersten Wahlgang nur den zweiten Platz hinter Bruno Hug (parteilos). Er ist überzeugt, dass im zweiten Durchgang die Karten neu gemischt werden. Mehr...

Die SVP ist drin, die Linke noch nicht

Zum ersten Mal überhaupt hat die SVP einen ­Stadtratssitz erobert. Gewählt ist Parteipräsident Kurt ­Kälin. Derweil muss der bisherige Pablo Blöchlinger von der SP in einen zweiten Wahlgang. Mehr...

Parteilose erzwingen zweiten Wahlgang

Weder der amtierende Stadtpräsident Erich Zoller (CVP) noch einer seiner drei parteilosen Herausforderer erreichten im ersten Wahlgang das absolute Mehr. Die Überraschung: Verleger Bruno Hug machte 1500 Stimmen mehr als Erich Zoller. Mehr...

«Das Geissebei werde ich am meisten vermissen»

Die Tage als Stadtpräsident sind für Erich Zoller (CVP) gezählt. Nach gut fünf Jahren endet seine Amtszeit Ende Dezember. An seinen neuen Arbeitsort Quarten mitnehmen will er nur die schönen Erinnerungen – und ein Bild. Mehr...

«Die Bevölkerung wollte ein klares Ergebnis»

Wie bereits bei seiner Wahl in den Stadtrat von Ende September erzielt FDP-Kandidat Martin Stöckling ein Glanzresultat. Das sieht er als Verpflichtung. Mehr...

Video

Tunnel, Kesb, Zubetonierung: Das sagen die fünf Kandidaten

Fünf Männer wollen in den Stadtrat von Rapperswil-Jona: Die ZSZ hat die Kandidaten vor laufender Kamera mit den Themen konfrontiert, die derzeit in der Stadt für Diskussionen sorgen. Mehr...

Neue alte Rollenverteilung

Anstatt zum zweiten Wahlgang anzutreten, konzentriert sich Bruno Hug wieder auf seine angestammte Rolle als Verleger und Journalist der «Obersee-Nachrichten». Medien­experten glauben, er habe an Glaubwürdigkeit eingebüsst. Mehr...

Vom Spagat zwischen Wohltätigkeit und Journalismus

Bruno Hug hilft nach eigener Aussage ­gerne Menschen in Not, auch Kesb-Betroffenen. Diese ­Zuwendungen unterliefen die journalistische Unabhängigkeit, ­kritisiert der ehemalige Presseratspräsident Roger Blum. Mehr...

Vier kandidieren für das Stadtpräsidium, acht für einen Sitz im Stadtrat

Definitiv gibt es eine Kampfwahl um das Präsidium: Stadtpräsident Erich Zoller (CVP) steigt gegen die drei Parteilosen Stefan Ritz, Bruno Hug und Felix Hof ins Rennen. Mehr...

Parteien befürchten eine Schlammschlacht

Stadtpräsident Zoller (CVP) steht im Gegenwind und muss sich einem Kandidatenkarussell stellen. Aufgrund einer schlechten Politik werde ihm nun die Rechnung serviert, finden die Ortsparteien. Mehr...

Das Theater muss ein Ende haben

Mehr...

Ein klares Verdikt

Ein Kommentar von Redaktionsleiter Conradin Knabenhans. Mehr...

Unter Zoller bröckelt der Zement

Es ist fast wie bei Donald Trump: Vor anderthalb Jahren hätte kaum jemand geglaubt, dass Bruno Hug kandidieren und die Wahl womöglich sogar gewinnen könnte. Was ist in Rapperswil-Jona bloss passiert? Mehr...

Ein politisches Erdbeben

Ein zweiter Wahlgang muss es im Kampf um das Stadtpräsidium von Rapperswil-Jona richten. Der amtierende Erich Zoller steht mit dem Rücken zur Wand. Bruno Hug liegt überraschend deutlich vorne. Mehr...

Der Auftrag

Mehr...

Stichworte

Autoren